banner_flagge_02_1950x200.png
Mundschutz nähenMundschutz nähen

Sie befinden sich hier:

  1. Das DRK
  2. Service
  3. Mundschutz nähen

Mundschutz nähen. Wer ist mit dabei?

Foto: DRK Kreisverband Parchim e.V.

Liebe Team MV-Helferinnen und Helfer,

es ist nicht absehbar, wann sich der Engpass, an Mund-Nasen-Schützen wieder reguliert. Wir möchten Helferinnen und Helfer, alle die sich um Kranke und Pflegebedürftige kümmern oder selbst geschwächt sind, schützen.

Um den Mund-Nasen-Schutz selbst herzustellen, benötigt ihr kochfeste Baumwolle, einen biegsamen Draht sowie eine Nähmaschine, eine Schere und ein Bügeleisen. Wichtig ist: Der Baumwollstoff sollte dicht und atmungsdurchlässig und bei mindestens 60 °C waschbar sein.

Die Feuerwehr der Stadt Essen hat eine tolle Anleitung hierzu online gestellt: Nähanleitung

Wer sich beteiligen und mithelfen möchte, kann per Mail Kontakt zu uns aufnehmen: team-mv(at)drk-mv.de .

Gern nehmen wir den fertigen selbst genähten Mundschutz in unserer Geschäftsstelle entgegen:

DRK-Kreisverband Nordvorpommern e.V.
Körkwitzer Weg 43
18311 Ribnitz-Damgarten

Die Masken werden dann da eingesetzt, wo sie benötigt werden. (AUSDRÜCKLICH AUCH ÜBER DIE GRENZEN DES DRK HINAUS!)

Dies ist auch eine tolle Sache für Minderjährige Unterstützer, die nicht in den direkten Einsatz gehen können. Oder auch für motivierte Bürger, die aufgrund ihres Alters in den Personenkreis der Risikogruppen fallen.

Schön, dass Sie dabei sind!

Ihr Team M-V Orgteam.